Spielkreis Rasselbande

Der Spielkreis Rasselbande (ehemals Minikindergarten) der Pfarrgemeinde St.Peter Ensheim wurde im Jahr 2000 ins Leben gerufen. Er wurde für Kinder konzipiert, die noch zu klein für die Kindertagesstätte sind, aber schon laufen können.

Der Spielkreis ist montags, mittwochs und freitags von 9 bis 12 Uhr geöffnet. Die Gruppe umfasst maximal 12 Kinder. Sie werden von der Leiterin Frau Karin Hertel betreut. Zusätzlich hilft noch eine Mami (oder ein Papi) mit.

Das bedeutet, dass rund einmal im Monat ein Elternteil während der Öffnungszeit mitarbeiten muss. Der Termin erfolgt nach Absprache.

Der kindgerecht eingerichtete Raum befindet sich im Pfarrheim in der Schwester-Gottfrieda-Straße 7. Er ist in verschiedene Bereiche unterteilt, um die Kinder gezielt zu fördern. So gibt es einen Mal- und Bastelbereich, in dem die Kinder ihre Kreativität entwickeln können, eine Puppenecke und eine Kuschelecke in der die sozialen Fähigkeiten weiterentwickelt werden und eine Bauzone mit Duplos und Bauklötzen für die handwerklichen Fähigkeiten. Wenn sich der Hunger meldet, können die Kinder in der Frühstücksecke ihr mitgebrachtes Frühstück einnehmen.

Zusätzlich wird noch der Turnraum der Kindertagesstätte mitbenutzt. Dieser bietet ein Bällebad, eine Kletterwand und sonstige kleinkindgerechte Spielgeräte.

Bei entsprechender Witterung wird das Außengelände des Pfarrheims genutzt, das in das Außengelände der Kindertagesstätte übergeht und mit Schaukeln, Rutsche, Klettergerüst, Sandkasten und Trampolin vielfältige Bewegungs- und Spielmöglichkeiten bietet.

Der Spielkreis ist als Vorstufe für die Kindertagesstätte zu betrachten. Den Kindern, die den Spielkreis besucht haben, fällt der Übergang zur Kindertagesstätte leicht, denn sie sind selbstständiger und haben bereits etliche soziale Kontakte zu anderen Kindern geknüpft.

Der Beitrag beträgt 48 Euro/Monat.

Falls Sie Interesse oder Fragen haben, schnuppern Sie doch einfach mal zu den Öffnungszeiten rein. Nähere Informationen erhalten Sie im Pfarrbüro.

Bilder


Text: Michael Schneider, Fotos: Spielkreis Rasselbande