Webseiten-Werkzeuge


Unterschiede

Hier werden die Unterschiede zwischen zwei Versionen gezeigt.

Link zu dieser Vergleichsansicht

Beide Seiten der vorigen Revision Vorhergehende Überarbeitung
Nächste Überarbeitung
Vorhergehende Überarbeitung
einladungen:start [2019/01/12 18:08]
michael
einladungen:start [2019/05/29 20:29] (aktuell)
michael
Zeile 10: Zeile 10:
 */ */
  
-==== Fr, 25.01., 16:15 Bibelcheck im Pfarrhaus Ensheim ==== 
-"Das Gericht über Sodom und Gomorra und die Rettung Lots" (Gen 18,17 - 19,38) im alten Testament und "Die Flucht nach Ägypten und Heimkehr nach Nazareth"​ ( Mt 2,13 -2,23) im neuen Testament ​ 
  
-In unserem letzten Bibelcheck hatten wir uns die Begegnung der drei Gottesboden mit Abraham und seiner Frau Sara näher angesehen. Besonders herausgestellt und diskutiert wurde der Bibelvers 14: "Ist denn etwas zu wunderbar für JAHWE?",​ der im Zusammenhang mit den Zweifeln bei Sara und Abraham über Gottes Möglichkeiten - Zweifel, die auch bei uns immer wieder auftreten - die Allmacht Gottes durch JAHWE selbst unzweifelhaft klarstellte. Danach wechselten wir ins neue Testament und beschäftigen uns mit den drei Weisen aus dem Morgenlande,​ die als Sterndeuter und Magier den weiten Weg ins Ungewisse antraten, um den neuen "​König der Judäer",​ Jesus Christus, dann in Bethlehem zu beschenken und zu huldigen. ​ 
  
-Am 25Januar beschäftigt sich der Bibelcheck ​mit der Offenbarung JAHWES an Abraham hinsichtlich der Notwendigkeit des Gerichts über das in schwere Sünde gefallene Sodom und Gomorra und das Verhandeln ​Abrahams ​über dessen Rettungdessen Initiative letztlich nicht an der Barmherzigkeit Gottes sondern an der Sturheit ​und Uneinsichtigkeit der Einwohner von Sodom und Gomorra scheidert. Im neuen Testament begleiten wir die heiligen Familie mit nach Ägypten, erleben den machtsüchtigen ​und unbarmherzigen König ​"Herodes ​der Große" ​und verfolgen Gottes Pläne bis nach Nazareth. Berichte aus einer Zeit vor 4000 und vor 2000 Jahren, die unserer Zeit nicht fremd sind.  +==== Fr, 14.06., 16:15 Bibelcheck ​im Pfarrhaus Ensheim ==== 
-Herzliche Einladung an alle Interessierte.+Bibelcheck am Freitag, den 14. Juni 2019, 16:15 Uhr, im Pfarrhaus ​in Ensheim: "Abrahams ​neue Vermählungsein Tod und seine Nachfahren"​ (Gen 25) und "Die Magna Charta des Königreichs ​der Himmel" ​(Mt 5-7)
  
-Martin Karren  +Im letzten Bibelcheck lernten wir die orientalische Brautwerbung um die schöne Rebekka kennen, wobei Gottes Hand fügend mithilft. Mit einem Happy End heiraten Isaak und Rebekka und werden glücklich. Im nächsten Bibelcheck befassen wir uns mit den letzten Lebensjahren von Abraham, der nochmals heiratet, fünf weitere Kinder zeugt und dann mit 175 Jahren verstirbt. Sein Sohn Isaak tritt seine verheißene Nachfolge an; sein Sohn Ismael wird Stammvater der streitbaren Araber.
-:hr:+
  
 +Im neuen Testament beschäftigen wir uns weiter mit der Magna Charta des Königreichs der Himmel, die Jesus in der Bergpredigt verkündet. Er lehrt seine Zuhörer und uns alle, was es heißt, Christ zu sein und wie der Mensch glücklich werden kann, wenn man seinen Worten Folge leistet. Mit dem Gleichnis vom törichten und klugen Baumeister untermauert er seine Worte: "Jeder nun, der diese meine Worte hört und tut sie, der wird einem klugen Manne gleichen, der sein Haus auf den Felsen baute...Jeder aber, der diese Worte hört und sie nicht tut, der wird einem törichten Manne verglichen werden, der sein Haus auf den Sand baute...(Mt 7, 24-27). Alle Interessierte,​ auch Neueinsteiger,​ sind jederzeit herzlich willkommen. Gottes Wort kostet nichts, gibt aber unendlich viel. 
  
-==== Sa, 26.01., 19:33 Orgel kurios: Fastnachtskonzert ==== +Martin Karren
-Heiteres, Kurioses & Furioses auf der Orgel +
-Ein Faschingskonzert in einer Kirche? Klingt suspekt? Nein! Zumindest nicht, wenn der Organist Christian Brembeck eine seiner berühmten Musikaufführungen gibt. Und zur Fastnachtszeit den sakralen Kirchenraum in ein freundliches und fröhliches Miteinander hebt, ohne dabei die Achtbarkeit des Gotteshauses zu missachten oder zu verletzen. ... Der Künstler hat gezeigt, dass es nichts gibt, das man auf einer Orgel nicht spielen könne und hat mit großer Kunstfertigkeit ein glückliches,​ mit Freude und Güte erfülltes Publikum hinterlassen..."​ (Münchner Merkur)  +
- +
-Termin: Sa, 26.01., 19.33 Uhr\\ +
-Orgel: Christian Brembeck, Berlin\\ +
-Ort: Ensheim, Kirche St. Peter, Kirchenstr. 4\\ +
-Kosten: 10,-, Kinder bis 14 J. frei\\ +
- +
-:hr: +
- +
-==== Sa, 02.02., 09:30 Das selbstentdeckte Dorf ==== +
-//​Caritas-Seminartag,​ Gemeinschaft entdecken – Gemeinschaft (er-)leben im ländlichen Raum// +
- +
-Kinder, Jugend & junge Familien ziehen zunehmend zurück aufs Land, gründen hier ihre Familie und finden ihren Lebensmittelpunkt. Zugleich zeigt sich, dass die negativen demographischen Prognosen bezüglich sinkender Geburtenraten sich in ihr Gegenteil verkehren; es werden gerade in ländlichen Gebieten wieder mehr Kinder geboren, wodurch sich soziale und politische Konsequenzen ergeben, da die politischen Weichenstellungen der letzten 20 Jahre fatale Folgen zeitigen. Hieraus entstehen neue, unerwartete Herausforderungen für die Dörfer heute und in den kommenden Jahren. Dazu wird die Zeit zuhause unterbrochen von Zeitstress, Mobilitätsanforderung und den Herausforderungen durch Erwerbsarbeit. Es stellt sich vermehrt die Frage, wie junge Familien und Neubürger in der altbewährten Struktur des „das war schon immer so“ neue Ideen einbringen können und in ihrer „weniger werdenden Zeit“ sinnvoll ihre Engagementbereitschaft realisieren können. Über gemeinsame Themen, Zusammenarbeit kann eine neue, gemeinsame Geschichte im Dorf gegründet werden. +
- +
-An diesem Tag wollen wir mit den Teilnehmenden gemeinsame Überlegungen anstellen, was die Region und die einzelnen Dörfer prägt, wie sie sich historisch entwickelt haben und welches Potential sich aus dem neuen Blick für die Revitalisierung der Gemeinschaft und daraus für die Bewohnen in den Dörfern ergibt. +
- +
-Termin: Samstag, 02. Februar 2019,  09.30 – ca. 16 Uhr\\ +
-Referenten: Prof. Dr. Bernhard Haupert, Soziologe & Ingo Schenk, Dorf- & Regionalentwickler\\ +
-Ort: Ensheim, Kath. Pfarrheim, Schwester-Gottfrieda-Str. 7\\ +
-Kostenbeitrag:​ 12,- Euro inkl. Mittagessen (auch vegetarisch möglich) + Kaffee\\ +
- +
-Anmeldung erforderlich bis 20. Januar bei:\\ +
-Katholische Erwachsenenbildung Saarpfalz\\ +
-Karl-August-Woll-Str. 33\\ +
-66386 St. Ingbert\\ +
-Telefon: ​     (0 68 94) 9 63 05 16\\ +
-E-Mail: ​       kebsaarpfalz@aol.com\\ +
- +
-Es laden ein:KEB Saarpfalz & Pfarrei Heilige Veronika Ensheim & Pfarrei Heiliger Jakobus d. Ä. Ormesheim +
-:hr: +
- +
-==== Mo, 11.03., 17:00 Bridge - Anfängerkurs==== +
-Bridge ist wegen seiner Vielfalt das faszinierendste Kartenspiel,​ das es gibt. Es fördert die Konzentrationsfähigkeit,​ trainiert die grauen Zellen und ist gesellig!. Es ist auch nicht nur ein Spiel für ältere Damen, im Gegenteil, in der Bundeslige und in der Weltspitze spielen überwiegend Männer!  +
- +
-Beginn: Mo, 11.03., 17-19 Uhr\\ +
-Leitung: ​ Christa Schackmann\\ +
-Ort: Ommersheim, Pfarrheim, Pfarrer-Eberlein-Str.\\ +
-Kosten: Materialkosten:​ 30,-\\ +
-Info: Fr. Schackmann, 06803/​984959 \\ +
-In Zus.arbeit mit der KöB Ommersheim  +
- +
-:hr: +
- +
- +
-==== 13.03., 20:00 Entspannungsabend:​ Entspannt in den Frühling ==== +
-Lassen Sie die dunkle Jahreszeit hinter sich und reisen Sie, getragen von den harmonischen Klängen der Klangschalen,​ leicht und befreit in den Frühling. Erleben Sie bei einer Fantasiereise,​ begleitet von Klangschalen,​ Sansula und Gong, wie in einer Atmosphäre von Wärme, Sicherheit & Geborgenheit die Gedanken zur Ruhe kommen und Körper, Geist und Seele eine tiefe, wohltuende Entspannung erfahren.  +
- +
-Termin: Mi, 13.03., 20 Uhr\\ +
-Referent/​in:​ Jutta Klein, Entspannungspädagogin\\ +
-Ort: Ensheim, Pfarrheim, Schwester-Gottfrieda-Str. 7\\ +
-Kosten: 4,- | Bitte mitbringen: Matte, Decke, Kissen, dicke Socken\\ +
-Anm. bis 10.03.: M. Schneider, 06893/ 5699, Mail: michael.schneider@wp3.de +
- +
-:hr: +
- +
- +
-==== Fr, 22.03.- So, 05.04. Ausstellung mit Begleitprogramm==== +
-Kreuzweg - eine Meditation  +
-Bilder von Birgitta Hüttermann +
-Mit 15 Stationen des Kreuzwegs, erarbeitet in einer ungewöhnlichen Textil-Wachs- Technik, regt die Künstlerin dazu an, sich meditativ mit der Passion Jesu auf neue Weise auseinander zu setzen. Die Stationen greifen auf die Symbolik von Farbe & Form zurück; die Komposition regt die Phantasie des Betrachters an.  +
-  +
-Dauer: ​ Fr, 22.03.- So, 05.04. ​ \\ +
-Eröffnung: ​ Fr, 22.03., 17 Uhr\\ +
-Öffnungszeiten:​ So, 24.03., 16-18 Uhr; Mi, 17.03., 18.30-19.15;​ So, 31.03., 16-18 Uhr; Fr, 05.04.,​16-18 Uhr\\ +
-Hinweis: ​ Zu den Öffnungszeiten ist die Künstlerin anwesend. ​ \\ +
-Infos: ​ KEB, Tel.: 06894/​9630516  +
- +
-:hr: +
- +
- +
- +
-==== Fr, 22.03., 18:30 Orgelkonzert zur Kreuzweg-Ausstellung ==== +
-“Seht, was die Liebe tut” - bildende Künstler wie Matthias Grünewald in dem berühmten Kreuzigungsbild des Isenheimer Altares oder heute Birgitta Hüttermann in ihrer ganz andern Art der Darstellung haben dies mit den Mitteln von Form und Farbe anschaulich gemacht; Musiker aller Zeiten von J.S.Bach bis heute mit den Mitteln von Form und Klang. Christian Brembeck hat ein musikalisches Programm konzipiert, in dem die Facetten des Themas aufleuchten und zum Klingen kommen. +
- +
-Termin: Fr, 22.03., 18.30 Uhr\\ +
-Orgel: ​ Christian Brembeck, Berlin\\ +
-Ort: Eschringen, Kirche St. Laurentius, Andreas-Kremp-Str.\\ +
-Kosten: 12,- | Kinder bis 14 J. frei\\ +
-Karten: KEB, Tel.: 06894/​9630516,​ www.ticket-regional.de, ​ Abendkasse \\ +
- +
-:hr: +
- +
- +
- +
-==== Mi, 27.03., 19:30 Vortrag "​Vergib uns"​..."​wie auch wir vergeben"​ ==== +
-Habe ich es nötig zu vergeben? Es gibt in den USA eine Vergebungsforschung,​ die medizinisch herausgefunden hat, was wir Christen eigentlich längst wissen sollten: "​Vergeben zu lernen, bringt Frieden, bringt Hoffnung und Heilung in mein Leben!"​ Leider werden wir Menschen oft erst dann für das Thema sensibel, wenn es uns sozusagen "um die Ohren fliegt",​ etwa indem wir seelisch und körperlich krank werden. Seelisch gesehen bedeutet das: "Ich bin zu einem Verletzen geworden! Ein anderer spricht mich darauf an. Wie reagiere ich meist? Ich will es nicht hören, es schmerzt mich! Und schnell verletze ich dann den Anderen, oft unbewusst!"​ So entsteht zum Beispiel "​Streit!"​ Doch was kann ich ändern? Der Referent will Hilfen und Erfahrungen aus Medizin und Seelsorge beisteuern. +
- +
-Termin: Mi, 27.03., 19.30 Uhr\\ +
-Referent/​in:​ Pfr. Stephan Meßner\\ +
-Ort: Eschringen, Pfarrhaus, Andreas-Kremp-Str. 19\\ +
-Kosten: 3,- \\ +
-Hinweis: ​ Die Ausstellung ist ab18.30 offen.  +
- +
-:hr: +
- +
- +
-==== Sa, 30.03., 14:00 Kreatives Filzen im Frühling ==== +
-AnfängerInnen & Fortgeschrittene,​ die eigene Ideen verwirklichen wollen +
- +
-Termin: Sa, 30.03., 14-18 Uhr + Sa, 06.04., 14-18 Uhr\\ +
-Referent/​in:​ Jeannine Büchy-Noll\\ +
-Ort: Ensheim, Pfarrheim, Schwester-Gottfrieda-Str. 7\\ +
-Kosten: 16,- + Materialien\\ +
-Hinweis: Bitte 2-3 Handtücher mitbringen\\ +
-Anm. bis 22.03.: Fr. Bruderer-Schenk,​ Tel. s.o.,  Mail: margot.bruderer@t-online.de  +
- +
-:hr: +
- +
- +
-====  Mi, 10.04., 20:00 Arm, alt, erwerbsunfähig?​ - Grundsicherungsleistungen und ihre Beantragung==== +
-Vortrag mit Möglichkeit der Fragestellung und praktischem Teil (Ausfüllhilfe) +
- +
-Termin: Mi, 10.04., 20 Uhr\\ +
-Referent/​in:​ Klaus Heib\\ +
-Ort: Ensheim, Pfarrheim, Schwester-Gottfrieda-Str. 7\\ +
-Kosten: 3,-  +
- +
-:hr: +
  
 +:hr: