Einladungen

Auf dieser Seite finden Sie Einladungen zu Veranstaltungen in unserer Gemeinde.

Weitere Veranstaltungen finden Sie unter Einladungen des Dekanats/Bistums.


Sa, 25.03., 14-18 Uhr Kreatives Filzen im Frühling

KEB-Workshop, 2 Tage

Für AnfängerInnen und Fortgeschrittene, die eigene Ideen verwirklichen wollen.

Referent/in: Jeannine Büchy-Noll
Ort: Ensheim, Pfarrheim, Schwester-Gottfrieda-Str. 7
Kosten: 14,40 + Materialien
Hinweis: Bitte 2-3 Handtücher mitbringen
Info/Anm.: Frau Bruderer-Schenk, Tel.:06893/8010660 oder Mail: Margot.bruderer@t-online.de


So, 26.03. Solidaritätsessen in Ensheim

Die Pfarrgemeinde Hl. Veronika Ensheim lädt am Sonntag, 26. März 2017 zu einem gemeinsamen Mittagessen ins Ensheimer Pfarrheim (Schwester-Gottfrieda-Straße) ein. So familienfördernd das gemeinsame Sonntagsmahl in den eigenen vier Wänden sein mag, so gemeindefördernd könnte auch dieses Mahl einer Pfarr„familie“ werden. Wir erweitern sozusagen diesen Kreis noch, indem wir dabei jene nicht vergessen, die an diesem Tag (und viele anderen) kaum etwas zu essen haben. Wir bieten deshalb ein einfaches Essen an und bitten dafür um eine Spende - etwa in der Höhe dessen, was wir für unser Sonntagsmahl in den eigenen vier Wänden ausgegeben hätten. Der Erlös ist je zur Hälfte für das Projekt von Kaplan Hartmann und für das „Treff im Gässje“ in Sankt Ingbert bestimmt.



So, 26.03., 18 Uhr Der Ommersheimer Kreuzweg

KEB-Abendveranstaltung, Kreuzwegmeditation mit Bildern des Ommersheimer Kreuzweges.

Die Volksfrömmigkeit hat verschiedene Kreuzwege hervorgebracht. An den einzelnen Stationen wird die Leidensgeschichte Jesu veranschaulicht und so der Betrachter zur inneren Einkehr geführt. Im 18. Jahrhundert hat Papst Clemens XII. den Kreuzweg mit 14 Stationen kanonisiert und mit Ablässen belegt. Seither ist dieser nicht nur in der freien Natur anzutreffen, wo man die Stationen erwandert, sondern auch in fast jeder Pfarrkirche abgebildet. Die Bilder in Ommersheim wurden 1957 in München gekauft. Es sind Reproduktionen eines Kreuzweges, den Josef von Führich, Professor an der Wiener Kunstakademie, 10 Jahre zuvor geschaffen hatte. Dabei handelt es sich um den weltweit meist kopierten Kreuzweg. Anhand dieser Bilder gehen wir den Leidensweg Jesu mit. Wie identifieren uns dabei mit den handelnden Personen: Mal sind wir Opfer, mal Täter und mal einfach nur Zuschauer am Rande. Dabei helfen uns Texte und geistliche Musik aus verschiedenen Kulturepochen.

Referent/in: Michael Schneider
Ort: Ommersheim, Pfarrheim, Hofstr. 1
Kosten: keine



So, 26.03., 17 Uhr Orgelkonzert in Eschringen

Am Sonntag, 26. März 2017 findet um 17.00 Uhr in der Kath. Kirche St. Laurentius in Eschringen ein Orgelkonzert zum 4. Sonntag der Fastenzeit statt. Dieser Sonntag, der auch Laetare-Sonntag (laetare: „freue dich“) heißt, verweist inmitten der Fastenzeit schon auf den Ostertag und gilt als Lichtblick. Er erinnert daran, dass Zeit der Umkehr und Buße nicht ewig dauert, sondern in der Auferstehung Christi mündet. Die Mitte der Fastenzeit wird mit diesem Tag überschritten, daher der fröhlichere Charakter.

Das Orgelkonzert an diesem Nachmittag soll gleichermaßen den Blick nach Ostern weiten. Neben Orgelstücken zur Passionszeit, wird -wenn auch nur dezent- am Ende auf den Osterjubel verwiesen. Timo Uhrig wird an der historischen Roethinger-Orgel (1949) passend ausgewählte Werke von Bach, Mendelssohn, Buxtehude u.a. spielen.

Der Eintritt ist frei. Eine Spende wird erbeten.



So, 02.04. Fastenessen in Ommersheim

Im Gemeindeausschuss Mariä Heimsuchung wurde beschlossen, dass wir den Erlös des diesjährigen Fastenessens wieder dem Projekt in Burkina Faso zugutekommen lassen. Kathrin Latz, die dieses Projekt Vorort kennengelernt hat, berichtet folgendes: Ein Pfarrer und drei Ordensschwestern haben es sich zur Aufgabe gemacht junge Frauen, die vor der Zwangsheirat geflüchtet sind, eine Anlaufstation zu bieten. Hier bekommen sie eine neue Heimat und die Möglichkeit eine Schule zu besuchen oder eine handwerkliche Tätigkeit zu erlernen, um sich eine bessere und gesicherte Zukunft aufbauen zu können. Das Projekt liegt nahe der Stadt Koupela und wird betreut durch Pfarrer Père Lucien. Er ist Leiter des nahegelegenen Seminars St. Augustin.

Darüber hinaus gibt es neben dieser Einrichtung auch einen Kindergarten, der die Kinder, die nur die Stammessprache sprechen, auf die französischsprachige Schule vorbereiten soll. Dieser Kindergarten wird personalisiert mit Ehrenamtlichen, die viel Engagement und Herzblut in dieses Projekt hineingeben. Auch der Kindergarten ist auf Spenden angewiesen.

Genauere und neuere Informationen und Bilder gibt es beim Fastenessen selbst.

Wenn Sie dieses Projekt mittragen und unterstützen möchten, dann sichern Sie sich schon jetzt Essen Bons. Es gibt eine Gemüsesuppe zum Preis von 4,- Euro und nach Wunsch eine Wurst für 1,50 Euro.

Die Bons werden an folgenden Stellen angeboten:
Bäckerei Mohr, Hauptstelle Ommersheim
Bäckerei Hofmann, Ommersheim
Bäckerei und Lebensmittel Nitsche-Dreckmann , Heckendalheim
Pfarrbüro Ommersheim
und nach den Gottesdiensten in Ommersheim und Heckendalheim in der Sakristei.



Mi, 03.05., 20-21.30 Uhr Lebendige Stimme Stimmübungen für den Alltag

KEB-Abendveranstaltung

Unsere Stimme ist ein wichtiges Mittel zwischenmenschlicher Kommunikation. Menschen, die viel sprechen oder singen (müssen), wissen, wie wichtig es ist, nicht nur die Ausdrucksweise in Wort und Ton, sondern auch das Organ selbst richtig zu gebrauchen und zu pflegen. Es wird gezeigt und eingeübt, wie man (wieder) Zugang zur eigenen Stimme bekommt und mit richtiger Atmung seine Stimme ökonomisch, klangvoll und natürlich einsetzen kann.

Referent/in: Marliese Maurer-Hurth, Gesangspädagogin
Ort: Ensheim, Pfarrheim, Schwester-Gottfrieda-Str. 7
Kosten: 5,- inkl. Materialien
Teilnehmerzahl: mind. 8
Anm. erforderlich bei Frau Bruderer-Schenk, Tel.: 06893/8010660, Mail: margot.bruderer@t-online.de


Di, 23.05., 18 Uhr Die Kapelle St. Laurentius

KEB-Abendveranstaltung, Die Kapelle St. Laurentius am “Sternenweg/Chemin des étoiles“

Ein europäisches Modellprojekt setzt (Wege-) Zeichen entlang der europäischen Wege der Jakobspilger in Teilen des Saarlandes, der Pfalz, Lothringens und des Elsass.

Im Mittelalter, als die Nächte noch dunkler waren, orientierten sich die Jakobspilger in Richtung Santiago de Compostela mitunter an der feinen Sternenspur der Milchstraße am nächtlichen Firmament. Diese „Sternenspur“ war Auslöser eines europäischen Modellprojektes, das in den letzten Jahren zur behutsamen Inwertsetzung der europäischen Wege der Jakobspilger in Teilen des Saarlandes, der Pfalz, Lothringens und des Elsass auf Initiative des Regionalverbandes Saarbrücken realisiert wurde. Eine Station, die nun mit der Anbringung einer Tafel “sichtbar” gemacht wird, ist die Laurentiuskapelle in Eschringen. Außerdem stellt der Initiator das Projekt „Sternenweg/ Chemin des étoiles“ anhand von Bildern und Alltagsgeschichten vor. Im Zentrum stehen „Wegezeichen“, mit denen die regionalen Wege der Jakobspilger in den benachbarten alten Kulturlandschaften geschmückt wurden, um sie inspirativ zu verweben. Dazu beschreibt der Autor die Geschichte der „Sternenwege“ nach Santiago de Compostela, Alltagsgeschichten der mittelalterlichen Pilger und den Entstehungsprozess des Modellprojektes.

Referent/in: Peter Michael Lupp, Regionalentwickler, Initiator des Projekts “Sternenweg”
Ort: Eschringen, Kapelle St. Laurentius, Hauptstr. 20
Zusammenarbeit mit: Kapellenverein Eschringen


Fr, 26.05., 19 Uhr Reformation und Gegenreformation in Ensheim

KEB-Abendveranstaltung

Am 31. Oktober 2017 ist es ein halbes Jahrtausend her, dass Martin Luther seine berühmten 95 Thesen veröffentlicht hat. Aus einer Art Diskussionsgrundlage über die offensichtlichen Mängel der Kirche und ihre notwendige Erneuerung wurde eine neue Glaubensbewegung, die zu einer tiefgreifenden, bis heute andauernden Spaltung der westlichen Christenheit führte. Der Referent legt nach einer kurzen Einleitung über die Geschichte der Reformation vor allem die Auswirkungen auf Ensheim und Umgebung dar und zeigt, wie unser Heimatort für etwa achtzig Jahre protestantisch geworden und danach unter dem Einfluß des katholisch gebliebenen Nachbarn Frankreich wieder rekatholisiert worden ist.

Referent/in: Paul Glass
Ort: Ensheim, Pfarrheim, Schwester-Gottfrieda-Str. 7
Kosten: 3,-


Mi, 31.05., 20 Uhr Burkina Faso aus erster Hand

KEB-Abendveranstaltung

Referent/in: Kaplan Wend-Lassida Hartmann Ouedraogo
Ort: Ensheim, Pfarrheim, Schwester-Gottfrieda-Str. 7
Kosten: Spenden f. d.kirchliche Arbeit in Burkina Faso erbeten


So, 18.06., 15.30 / 17.00 Uhr Die Kirche Mariä Heimsuchung in Ommersheim

KEB-Orgelkonzert und Kirchenführung, Kleinod der Kirchen- & Orgelbaukunst: die Kirche Mariä Heimsuchung in Ommersheim und ihre historische Stumm-Orgel (1838)

Die Kirche wurde 1829 im neoromanischen Stil erbaut und 1967 erweitert. Einige wertvolle historische Ausstattungsstücke gehen eine interessante Synthese mit modernen Elementen ein. Die Stumm-Orgel von 1838 zählt zu den ältesten und historisch bedeutsamen Instrumenten im Saarland und wurde auf einer CD mit dem renommierten Münchner Musiker Christian Brembeck dokumentiert. Bei einer Kirchenführung und einem Orgelkonzert ist das Kleinod der Kirchen- & Orgelbaukunst (neu) zu entdecken.

15.30 Uhr Kirchenführung: Gertrud Fickinger
17 Uhr Orgelkonzert: Christian Brembeck, München
Ort: Ommersheim, Kirche Mariä Heimsuchung, Hofstr. 4
Konzert: 10,-/ Kinder bis 14 J. frei
Info/Karten: KEB, Tel. 06894/9630516, E-Mail: kebsaarpfalz@aol.com oder www.ticket-regional.de



Bilder: Tastatur mit Noten: Birgit H. pixelio.de,   Dürre: Jens bei pixelio.de,   Bridge: Sigismund von Dobschütz bei Wikimedia,   Fasching: Michael Schneider,   Kreuzweg Ensheim: Michael Schneider,   Filzen: Peter Grubbert bei pixelio.de,   Kreuzweg Ommersheim: Michael Schneider,   Burkina Faso: kappisdesign.de bei pixelio.de,   Sängerin: Paul Georg Mister bei Pixelio.de,   Kapelle Eschringen: Ursula Kaiser,   Martin Luther: GEP,   Orgel Ommersheim: Atreyu bei Wikimedia,