Bibelvideos 81 - 100

Video 81: Buchvideo - Hesekiel Teil 1

Nach den "Prophten"-Bücher Jesaja und Jeremia sowie den Klageliedern lernen wir nun das Buch des Propheten Hesekiel kennen. Der 1. Teil dieses Buches erzählt von Hesekiel als einem der Gefangenen, die aus Jerusalem von den Babyloniern ins Exil verschleppt werden. An seinem 30. Geburtstag, dem Tag an dem er eigentlich als Priester eingesetzt werden sollte, empfängt er von Gott eine Vision. Gott setzt Hesekiel als Prophet ein. Hesekiel klagt Israel wegen seiner Untreue und Rebellion an und erklärt dem Volk, dass es dieses Urteil verdient hat, und dass Gottes Gerechtigkeit Hoffnung für die Zukunft schafft. Das Buch Hesekiel kann für manche Leser vage und verwirrend erscheinen, aber bei sorgfältiger Betrachtung entdeckt man wichtige Details, die Gott uns mitteilen möchte. Viele der göttlichen Visionen, die Hesekiel teilt, sind relevant für Gottes Plänes.



Video 82: Buchvideo - 1. Petrus

Im ersten Brief erinnert Petrus verfolgte Christen daran, dass sie inmitten ihres Leidens Hoffnung haben. Er bekräftigt die neue Familienidentität dieser verfolgten Christen. Alle Christen sind eine Familie und gehören zu Gottes Volk. Diese Gemeinschaft soll ihnen helfen, ihr Leiden als einen Weg zu sehen, Zeugnis von Jesus zu geben.



Video 83: Themenvideo - Der Sabbat

Weiter geht es in der Themenreihe "Biblische Themen" und dem "roten Faden" der Bibel, der zu Jesus führt. Heute ist das Thema "Der Sabbat" im Fokus. Die Zahl “Sieben” ist hat eine große Bedeutung in der Bibel. Auf Seite eins der Bibel lesen wir, dass Gott in sechs Tagen Ordnung in das kosmische Chaos brachte und die Welt mit allem, was auf ihr lebt, erschuf. Dies leitet das Muster der Nummer Sieben und des Sabbats ein. Ein Tag, an dem Gott und die Menschheit gemeinsam ruhen. In diesem Video wird erklärt, warum das Thema “Sieben” im Zusammenhang mit dem biblischen Konzepts des Sabbats so wichtig ist und wie Jesus diese Sache in seine Mission eingebaut hat. Übrigens : Die Christen feiern bzw. ruhen anstatt am Sabbat am Sonntag (der Name Sonntag kommt aus der römischen Namensgebung: der Tag der Sonne), weil Jesus am 3. Tag nach dem Kar-Freitag, also am 1. Tag der neuen Woche, auferstanden ist und damit alles neu wurde.



Video 84: Buchvideo - Hesekiel Teil 2

Nach den "Prophten"-Bücher Jesaja und Jeremia sowie den Klageliedern lernten wir den 1. Teil des Buches des Propheten Hesekiel kennen. Der 1. Teil dieses Buches erzählte von Hesekiel als einem der Gefangenen, die aus Jerusalem von den Babyloniern ins Exil verschleppt werden. An seinem 30. Geburtstag, dem Tag an dem er eigentlich als Priester eingesetzt werden sollte, empfängt er von Gott eine Vision. Gott setzt Hesekiel als Prophet ein. Im 2. Teil zeigt Gottes Gegenwart, die Hesekiel in Babylon offenbart wird, dass Heiligkeit nichts mit der geografischen Lage zu tun hat, sondern vielmehr mit dem Zustand der Herzen der Menschen. Gott ist bewegt von der Treue von Menschen wie Hesekiel, der nicht wegen seines Status, sondern wegen seines Glaubens an Gott in einem dunklen Land, ungeachtet der Umstände, sein Priester wurde. Sein Beispiel ist ein Vorbild für Gläubige überall.



Video 85: Buchvideo - 2. Petrus

IIm zweiten Brief schreibt Petrus erneut einen Brief an die Gemeinde in Kleinasien. Er ist sich sicher, dass dieser Brief eine Art Abschiedsbrief wird, da er nicht mehr lange leben wird. In dieser letzten Rede möchte Petrus auf die vielen Anschuldigungen eingehen und mit ihnen aufräumen und klarstellen. Er möchte mit diesem Brief ein Denkmal für seine Reden setzen. Zudem spricht Petrus eine letzte Herausforderung an. Die Menschen sollen nicht aufgeben sich weiter zu entwickeln. Außerdem spricht er erneut eine Warnung vor den korrupten Leitern aus. Petrus ist der Überzeugung: Gott liebt die Welt und ist entschlossen, sie zu retten. Er muss dem Bösen begegnen und sich darum kümmern, um einen Weg in eine neue Zukunft zu öffnen.



Video 86: Themenvideo - Wasser des Lebens

Am Anfang der Bibel glich die Welt einer Wüste: trocken und ohne Leben. Dann brachte Gott eine Quelle in die Wüste und Leben begann, es entstand etwas wunderbares: Leben. Wenn wir in der Bibel weiterlesen, werden wir immer wieder auf Begriffe stoßen, die mit “Wasser” zu tun haben: Quellen, Flüsse, Wellen, Zisternen … All das steckt voller Bedeutung und wird immer wieder aufgegriffen und wiederholt, bis es zu Jesus kommt. Er selbst sagt von sich: “Wer aber von dem Wasser trinkt, […] der wird niemals mehr Durst haben. Das Wasser, das ich ihm gebe, wird in ihm zu einer nie versiegenden Quelle …” Das Thema “Wasser” ist also wichtig – Es zieht sich von den ersten Seiten der Bibel bis zu ihren letzten Seiten und weist auf einen neuen Fluss hin, der Leben bringt, wo immer er entlang fließt.



Video 87: Buchvideo - Daniel

Das Video fasst die Träume und Visionen von Daniel zusammen. Daniel hat viele Visionen, die am Ende alle eins gemein haben: sie erinnern an das Versprechen von Gott, dass er sich all dem Bösen in unserer Welt stellen wird. Immer wieder sind Menschen und Königreiche korrupt und stellen sich gegen Gott – aber Gott wird handeln und seine Welt retten.



Video 88: Buchvideo - Johannesbriefe

Der erste Johannesbrief ist eigentlich gar kein Brief, sondern eher eine poetische Predigt mit vielen rhetorischen Ausschmückungen. Im ersten Johannesbrief werden zwei Bilder ganz deutlich: „Gott ist Licht“ und „Gott ist Liebe“. Der zweite Johannesbrief ist eine Wahrnung. Betrüger, Leugner und Irrlehrer sollen nicht in die Gemeinden aufgenommen werden. Der dritte Johannesbrief ist eine Art Auftrag. Gemeinden haben die Aufgabe, Gottes treue Diener / Missionare aufzunehmen.



Video 89: Themenvideo - Öffentliche Schriftlesung

Wer die Bibel nun schon etwas kennt, der kann auch daraus vorlesen und darüber reden. Besonders für Paulus war es besonders wichtig, öffentlich aus der Schrift zu lesen. Aus der Bibel laut vorzulesen ist ein antiker Brauch. Und er war besonders wichtig für das Volk Gottes und es wurde zu einem zentralen Brauch des jüdischen Glaubens. Entdeckt mit diesem Video dieses faszinierende biblische Thema und lernt daraus, wie man auch heutzutage mit der Bibel in Kontakt kommen kann. Allein oder noch besser mit anderen gemeinsam.



Video 90: Buchvideo - Das Buch Hosea

Der Prophet Hosea lebte während der Regierungszeit von Jerobeam II., einem der schlimmsten Könige Israels. Das Land versank im Chaos und Hosea wurde gerufen, um im Namen von Gott zu sprechen. Das Buch Hosea beschreibt die tragische Geschichte von Hoseas Ehe und wie sie ein prophetisches Symbol für die Geschichte von Gottes Beziehung zu Israel ist. Hosea beschreibt, wie das Volk Israel sehr gegensätzlich in seinem Verhalten reagiert und damit gegen Gottes Plan lebt. Außerdem gibt Hosea eine alte israelitische Geschichtsstunde, um zu zeigen, wie sehr diese Familie von Anfang an untreu war. Doch trotz allem und trotz der Tatsache, dass Israel von Assyrien erobert wurde und den Konsequenzen ins Auge sah, war das noch nicht Gottes letztes Wort. Es gibt immer noch Hoffnung. Doch dafür ist Umkehr, also ehrliche Selbstprüfung der eigenen (Welt-)Anschauung und daraus folgend eine neue Perspektive einnehmend, notwendig. Etwas, das auch uns immer wieder gut tut.



Video 91: Buchvideo - Der Judasbrief

Einer der vier Brüder von Jesus (Achtung: Es handelt sich nicht um den Judas Ischariot, der Jesus verraten hat !) fordert uns auf, uns für unseren Glauben einzusetzen. Er klagt die korrupten Gelehrten an, da sie durch ihren Lebenswandel und ihr Benehmen ein schlechtes Vorbild sind. In seinem Brief merkt man, dass Judas mit dem jüdischen Glauben aufgewachsen ist und sich darin sehr gut auskennt. Er bringt sechs Beispiele aus dem alten Testament und weiteren jüdischen Glaubensschriften vor, die von Rebellion handeln und die Auswirkungen auf Gottes Handeln hatten. Die falschen Lehrer waren so von sich und ihren Zielen eingenommen, dasssie dabei Gott vergaßen. Dann zeigt Judas aber auch auf, wie man sich für den Glauben einsetzen kann.



Video 92: Themenvideo - Sohn des Menschen

Retter, Freund, Herr, Messias, Mein Ein und Alles, so nennen ihn viele gläubige Menschen. Zu Zeiten von Jesus nannten ihn viele “Christus”. Jesus nannte sich selbst eigentlich fast nie so, stattdessen nennt er sich: Sohn des Menschen. In diesem Video erklären wir dir, was es mit dieser Bezeichnung auf sich hat und wie diese Phrase eine tiefe Einsicht in die gesamte Geschichte der Bibel eröffnet..



Video 93: Buchvideo - Joel

Wir befinden uns immer noch bei den Büchern über die Propheten und ihre Berufungen von Gott, das Volk Israel zur Umkehr aufzurufen. Neben den sogenannten großen Proheten wie Jesaja oder Jeremia gibt es die sogenannten kleinen Propheten. Als kleine Propheten bezeichnet man seit dem vierten Jahrhundert zwölf prophetische Bücher des Alten Testaments, die, verglichen mit den vier großen Propheten (Jesaja, Jeremia, Hesekiel, Daniel) einen geringeren Umfang haben: Hosea, Joel, Amos, Obadja, Jona, Micha, Nahum, Habakuk, Zephanja, Haggai, Sacharja und Maleachi. Der Ausdruck „klein“ bezieht sich also nicht auf die Bedeutung ihrer Botschaft, sondern auf deren geringeren Umfang. Im kleinen Buch von Propheten Joel (Hosea haben wir das lezte Mal kennen gelernt) werden tiefgründige Ideen zur menschlichen Sünde und Versagen in unserer Welt betrachtet, die verheerende Zerstörung auslösen. Es geht um Gottes Sehnsucht, denen gnädig zu sein, die ihre Sünde zugeben und bekennen. All das führt zu unserer Hoffnung, dass Gott eines Tages das Böse in unserer Welt und in uns selbst besiegen wird. Und dass er uns seine heilende Anwesenheit schenkt, um alles neu zu machen.



Video 94: Buchvideo - Offenbarung 1.Teil

Glückwunsch: Wir sind sind fast am Ende des Neuen Testaments angekommen. Die Offenbarung des Johannes, auch "Apokalypse des Johannes" genannt, ist das letzte Buch des Neuen Testaments und damit auch der Bibel. Der Autor dieses Buches wurde auf die Insel Patmos (Griechenland) verbannt. Dort hatte er die Visionen und Bilder, die das Buch prägen, und die die himmlische Perspektive auf die Geschichte offenbaren sollen. Dieses prophetische Buch des Neuen Testaments (bisher haben wir im wesentlichen die Propheten des AT kennen gelernt) beginnt mit sieben Sendschreiben an kleinasiatische Gemeinden, in denen der Verfasser diese ermuntert, ermahnt und tröstet. Denselben Sinn haben auch die Visionen und Bilder der restlichen Kapitel: Trotz aller Unterdrückung durch staatliche Gewalt steht zuletzt der Sieg Gottes fest.

Mit ihrer reichen Bildersprache ist die Offenbarung faszinierend und schwer verständlich zugleich. Damit hängt es wohl zusammen, dass sie in besonderer Weise den Volksglauben beeinflusst hat. Weil es im Römischen Reich gefährlich war direkt zu reden, wer¬den die beschriebenen Ereignisse mit Hilfe geheimnisvoller Zeichen und Bilder aus der jüdischen Apokalyptik verschlüsselt. Die Offenbarung endet mit der Vision eines neuen Himmels und einer neuen Erde, in denen es eine ungetrübte Gemeinschaft mit Gott geben wird. Im ersten Teil geht es um seine Botschaften an die Gemeinden und um die ersten himmlischen Visionen.



Video 95: Themenvideo - Gerechtigkeit

Das Thema Gerechtigkeit ist für uns alle ein wichtiges Anliegen: Was ist gerecht? Was finde ich ungerecht und wie gehe ich damit um? In diesem Video wird erklärt, wie das Thema in der Bibel behandelt wird und wie es sich durch die gesamte Geschichte der Bibel zieht, und was das Ganze mit Jesus zu tun hat.



Video 96: Buchvideo - Amos

Wir befinden uns immer noch bei den Büchern über die Propheten und ihre Berufungen von Gott, das Volk Israel zur Umkehr aufzurufen. Neben den sogenannten großen Proheten wie Jesaja oder Jeremia gibt es die sogenannten kleinen Propheten. Als kleine Propheten bezeichnet man seit dem vierten Jahrhundert zwölf prophetische Bücher des Alten Testaments, die, verglichen mit den vier großen Propheten (Jesaja, Jeremia, Hesekiel, Daniel) einen geringeren Umfang haben: Hosea, Joel, Amos, Obadja, Jona, Micha, Nahum, Habakuk, Zephanja, Haggai, Sacharja und Maleachi. Der Ausdruck „klein“ bezieht sich also nicht auf die Bedeutung ihrer Botschaft, sondern auf deren geringeren Umfang. Im kleinen Buch von Propheten Amos hören wir durch die Worte von Amos bis heute seinen Ruf, aus Israels Heuchelei und Katastrophe zu lernen. Wir sollen eine wahre Anbetung zu diesem einen Gott annehmen. Denn das soll uns immer zu Recht und Gerechtigkeit und Nächstenliebe führen



Video 97: Buchvideo - Die Offenbarung des Johannes Teil 2

Glückwunsch: Wir sind sind am Ende des Neuen Testaments angekommen. Das erste Ziel des Bibelvideo-Kurses ist erreicht. Die Offenbarung des Johannes, auch "Apokalypse des Johannes" genannt, ist das letzte Buch des Neuen Testaments und damit auch der Bibel. Der Autor Johannes (man geht davon aus, dass es der Apostel Johannes war, aber dies ist nicht unumstritten) schreibt auf der Insel Patmos (Griechenland) seine Visionen und Bilder nieder, die die himmlische Perspektive auf die Geschichte offenbaren sollen. Alle seine Visionen zeigen auf Jesus. Die Visionen erzählen von dem Bösen und seiner Auswirkung in der Welt. Jesus hat all das mit seinem Leben, Tod und seiner Auferstehung besiegt und wird eines Tages zurückkehren, um über die Erde zu herrschen. Die Offenbarung endet mit der Vision eines neuen Himmels und einer neuen Erde, in denen es eine ungetrübte Gemeinschaft mit Gott geben wird.



Video 98: Themenvideo - Der Weg ins Exil

Gottes Königreich ist unser wahres Zuhause! Wie sollen wir also gegenüber “weltlichen” Herrschern und der bestehenden Regierung verhalten? Wir sind dazu aufgerufen, in dieser Spannung zu leben. Das ist der Weg des Exils....



Video 99: Buchvideo - Obadja

Wir befinden uns immer noch bei den Büchern über die Propheten und ihre Berufungen von Gott, das Volk Israel zur Umkehr aufzurufen. Neben den sogenannten großen Proheten wie Jesaja oder Jeremia gibt es die sogenannten kleinen Propheten. Als kleine Propheten bezeichnet man seit dem vierten Jahrhundert zwölf prophetische Bücher des Alten Testaments, die, verglichen mit den vier großen Propheten (Jesaja, Jeremia, Hesekiel, Daniel) einen geringeren Umfang haben: Hosea, Joel, Amos, Obadja, Jona, Micha, Nahum, Habakuk, Zephanja, Haggai, Sacharja und Maleachi. Der Ausdruck „klein“ bezieht sich also nicht auf die Bedeutung ihrer Botschaft, sondern auf deren geringeren Umfang.

Obadja ist mit seinen 21 Versen das kürzeste Buch der Bibel. In ihm steckt aber eine ganze Menge! Obadja schreibt Gedichte zum göttlichen Gericht über das antike Edom, bringt Anschuldigungen gegen Edom vor und berichtet von dem Stolz und der Überheblichkeit dieses Volkes. Dann jedoch blickt Obadja nicht mehr allein auf das Volk Edom, sondern schaut auf alle stolzen und überheblichen Nationen. Edom ist ein Beispiel für die ganz Menschheit. Obadja verweist auf Edoms Untergang und auf das kommende Königreich von Gott über alle Nationen, das uns bevorsteht.



Video 100: Buchvideo - Jona

Wer kennt sie nicht: Die sensationelle Geschichte des Propheten Jona, der nach Ninive gehen soll und im Inneren eines Wals überlebt. Dieses Video gibt uns eine ganz neue und einzigartige Sicht auf die Geschichte. Was wir aus Jonas Geschichte mit Gott und der Stadt Ninive über uns selbst und Gott lernen können, erfahren wir im Video.



Text und Zusammenstellung: Martin Karren